Winterhochzeit auf Gut Üselitz Rügen

Hochzeitsgeschichte

Das Gut Üselitz auf der Ostseeinsel Rügen ist ein denkmalgeschütztes Renaissance-Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert. Es liegt auf einer idyllischen Halbinsel umgeben von der Natur des Mellnitz-Üselitzer Wiek. Als ehemaliges Ostberliner Kind aufgewachsen, war Rügen für mich fest mit Sommerurlauben verknüpft. Ich kenne die Insel wie aus der Westentasche und habe fast jedem Winkel mit Klapprad erkundet. Und so habe ich mich sehr gefreut als mich Karina und Phu gefragt haben, ob ich ihre deutsch-vietnamesischen Hochzeit fotografisch begleiten würde. Eigentlich leben die Beiden ja auch in Berlin. Aber sie haben sich auf Anhieb in diese Hochzeitslocation inmitten der Abgeschiedenheit verliebt gehabt. Die Beiden hatten viel Glück, denn an diesem Tag zeigte sich das erste mal nach einer verregneten Woche wieder die Sonne auf der Insel Rügen. Und am nächsten Tag war auch schon wieder das typische Insel-Wetter samt Sturm und Regen angesagt. Es sollte also eine enspannte winterliche Rügen-Hochzeit mit internationalen Gästen werden.

Getting Ready mit Mantra

Die Braut und ihre Bridesmaids haben sich direkt auf Gut Üselitz vorbereitet. Die Sonne Stand zu dieser Jahreszeit noch sehr tief und der Blick aus dem Fenster der Hochzeitssuite zeigte die noch im Winterschlaf versunkene Natur. Ein hinduistischer Mantra-Zettel mit den Worten des Hinduisten Ram Dass lag auf dem Rand der Badewanne. “We’re all just walking each other home.” diente dieser Hochzeit als wortwörtlich als Motto. Am Ende vom Getting Retting, kurz bevor die Braut sich auf dem Weg zum Trauzimmer machte, gab es noch einmal Hand in Hand ein gemeinsames Mantra.

Standesamtliche Trauung auf Gut Üselitz

Erst seit kurzem kann man sich auf Gut Üselitz standesamtlich Trauen lassen. Karina & Phu waren die ersten die diese Gelegenheit ergriffen hatten. Das Trauzimmer wurde vom Wiesenmädchen liebevoll mit Blumen dekoriert, welche selbst auch zur Hochzeitsgesellschaft gehörte. Der ganze Raum erstrahlte im Sonnenlicht. Denn an diesem Tag zeigte sich das Rügener Wetter von seiner Besten Seite. Während der Trauung gab es musikalische Einlagen am Klavier von Phu’s Schwester. Die Musik zum Ein & Auszug war Berlin typisch elektronisch gehalten.

Paarfotos in der Natur

Nach dem Sektempfang habe ich mich dann ganz allein mit dem Brautpaar in die Natur vom Mellnitz-Üselitzer Wiek zurückgezogen. Das tief stehende, natürliche Winterlicht erzeugte eine wunderbar melancholische Athmosphäre. Karinas Hochzeitskleid kam in den Gelb, Ocker & Brauntönen vom Schilf wunderbar zur Geltung. Ich musste den Beiden fast keine Anweisungen für die Paarfotos geben, da sie ganz mit sich Beschäftigt waren. Und so entstehen auch oft die schönsten Paarfotos. Ohne zu viel Einzugreifen, mit viel Ruhe und Kommunikation zwischen dem Brautpaar. In der Zwischenzeit konnten sich die Gäste auf dem weitläufigen Gelände vom Gutspark die Beine vertreten. An einem Foodtruck gab es als kleinen Snack für Zeischendurch verschiedene schweizer Raclette-Variationen.

Dinner & Hochzeitsfeier

Nach dem Sonnenuntergang ging es dann schnell ins Herrenhaus denn ohne die wärmende Sonne wurde es nun schnell kalt. Auch hier gab es noch einmal musikalische Einlagen der Gäste zwischen den einzelnen Gängen. Nach dem Dinner ging es dann schnell zur eigentlichen Party über. Ganz typisch für Berliner Publikum spielte hier eine befreundete DJane vom Hochzeitspaar funkige, elektronische und multi-kulti Beats. Und das viel Besser als der immer wieder gleiche Sound der ganzen Hochzeits-DJ’s. Cooles Publikum, tolle Hochzeit. Danke Rügen, ich komme gerne wieder auf einen Besuch. Als Gast wie auch als Hochzeitsfotograf.

Hochzeitsinfos

Hochzeitsfotograf: Alexander Ziegler
Getting Ready / Trauung / Location Feier: Gut Üselitz
Foodtruck: Cheesus Berlin
Blumendeko: Wiesenmädchen
Brautkleid: Seeweiss

Hochzeitsreportage

Hochzeitslocation

Dieser Beitrag ist auch vorhanden auf: Englisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.